11. Juli 2018

Private Krankenversicherung – Expertentipps:

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Wer sich mit dem Thema Private Krankenversicherung beschäftigt, wenn er jung und fit ist – hat eindeutig die Nase vorn!

Das hat damit zu tun, dass die Beiträge in der Privaten Krankenversicherung nach dem „Äquivalenzprinzip“ berechnet werden. Frei übersetzt heißt das, jeder zahlt entsprechend dem Risiko, das er zum Zeitpunkt der Antragstellung mitbringt. Je älter Menschen werden, umso höher sind die Krankheitskosten üblicherweise. Daher ist das Alter, in dem eine private Krankenversicherung abgeschlossen wird, eine wichtige Komponente für die Beitragshöhe. Die zweite Komponente ist die gesundheitliche Vorgeschichte. Nicht nur lebensbedrohliche Erkrankungen spielen hierbei eine Rolle, sondern jede Vorerkrankung, bei der mit Folgekosten zu rechnen ist. In diesen Fällen kann eine private Krankenversicherung nur mit einem entsprechenden Risikozuschlag abgeschlossen werden. Bereits eine Sportverletzung oder ein Zeckenbiss kann damit zu höheren Beiträgen führen.
17. Mai 2018

Widerspruchsbescheide zur Entschädigung wegen Altersdiskriminierung

In Zusammenarbeit mit Herrn Worgitzki vom DLZ Ost möchten wir Ihnen, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, die im folgenden erstellten Informationen zu den Widerspruchsbescheiden zur Entschädigung wegen Altersdiskriminierung durch das bis zum 31.12.2013 geltende Besoldungsrecht geben.

dbb Nachrichten aus Berlin

17. Mai 2018

Erste Gespräche zwischen dem dbb brandenburg und der neuen Geschäftsführung der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg

dbb brandenburg und Deutschen Rentenversicherung Berlin-BrandenburgAm 16.05.2018 kam es zu einem ersten Treffen der Geschäftsführerin der Deutschen Rentenversicherung Berlin-Brandenburg Sylvia Dünn und dem stellvertretenden Geschäftsführer Christian Wolff mit dem Landesvorsitzenden des dbb beamtenbund und tarifunion landesbund brandenburg Ralf Roggenbuck, dem stellvertretenden Landesvorsitzenden und Dienstrechtsausschussvorsitzenden Detlef Daubitz, sowie dem stellvertretenden Vorsitzender des GdS-Bezirksverbandes und Dienstrechtsausschussmitglied Bernd Schmitz.
15. Mai 2018

dbb brandenburg fordert kostenloses Nahverkehrsticket

Der dbb beamtenbund und tarifunion landesbund brandenburg hat auf seiner letzten Hauptvorstandsitzung einstimmig beschlossen, die Landesregierung aufzufordern, ebenso wie im Land Hessen eine Freifahrtberechtigung für alle Bediensteten des öffentlichen Dienstes im öffentlichen Personennah- und Regionalverkehr zu gewähren. Dieses Landesticket Hessen gilt dort seit dem 1. Januar 2018.
Einkommenstabellen
Themen von A bis Z
dbb brandenburg Rechtsschutz
Magazine
Zahlen Daten Fakten
Europa
facebook