Ausstellungseröffnung „work in 2030“

Ausstellungseröffnung „work in 2030“
Fotos: dbb brandenburg
Am Abend des 17. April 2018 wurde in den Räumen der Geschäftsstelle des dbb brandenburg in Potsdam die Kunstausstellung „work in 2030“ durch die Landtagspräsidentin Britta Stark eröffnet.

Die Posterkunst wurde an diesem Abend erstmalig gezeigt. Thematisch geht es um die Frage: „Wie sieht die Arbeitswelt im Jahr 2030 aus?“ Eine Frage, die durch die Digitalisierung nicht mehr nur die Zukunftsforscher interessiert. Der dbb beamtenbund und tarifunion landesbund brandenburg hat sich mit dieser Materie im Rahmen eines europäischen Kunstwettbewerbs auseinandergesetzt. Auf die Ausschreibung haben 14 polnische, bulgarische, französische und deutsche Posterkünstlerinnen und- künstler jeweils zwei Entwürfe eingereicht, die sich der Beantwortung dieser Frage in ganz unterschiedlicher Weise nähern.

Bereits am 22. Februar 2018 war eine Jury zusammengekommen, um die besten Entwürfe zu prämieren. In der Jury sind neben dem dbb brandenburg auch die beiden langjährigen Partner des dbb beamtenbund und tarifunion landesbund brandenburg, die DBV/AXA und die BBBank vertreten.

Der gestrige Abend bot den Gästen die Gelegenheit für einen Austausch über die künstlerischen Darbietungen, so aber auch über weitere politische oder wirtschaftliche Dinge ins Gespräch zu kommen und Probleme anzusprechen.

Magazine
Broschüren und Materialien
dbb magazin
Themen von A bis Z
Einkommenstabellen